ab Banagher - Hausbootferien Irland mit Carrick Craft / Waveline Cruisers

Pluspunkte:

Unberührte Natur

Saubere Gewässer

Irland auf dem Wasser erleben

'You can't beat Banagher' (Banagher ist unschlagbar) heisst es in Irland - und dort finden Sie die südliche Marina von Carrick Craft/Waveline Cruisers. Ein idealer Startpunkt um den Shannon unterhalb von Athlone zu erkunden,man könnte auch problemlos eine ganze Woche auf dem Lough Derg verbringen: eingerahmt von einer Berglandschaft ist Lough Derg ganz anders als die felsige Landschaft am Lower Lough Eme oder die Tiefebene des Lough Ree. Garrykennedy,Mountshannon,Terryglass: ln den malerischen Dörfern finden sich preisgekrönte Pubs und Restaurants.

Anreise :
Ob mit Flug, Auto, Schiff - gerne beraten wir Sie für die geeignete Anreise nach Irland.

Streckenvorschläge

Hausbootferien IrlandRichtung Süden

Richtung Süden: Erforschen Sie den Fluss Scarriff am Westufer. Die kurvige Fahrt, eingerahmt von Blumen, die über das Flüsschen hängen, ist eine ganz besondere Erfahrung - Vorsicht,Sie könnten auf Gegenverkehr treffen!

Nur ein paar Stunden mehr bringen Sie nach Killaloe und Ballina, das südliche Ende der Navigation für unsere Boote. Zwei Dörfer, verbunden durch eine Brücke: hier lebt die Geschichte und ein Besuch lohnt sich. Ausserdem ist hier ein guter Ort, um die Vorräte aufzustocken, denn seit dem Start in Banagher sind die Vorratsschränke jetzt sicher leer!

Richtung Norden

Nördlich von Banagher führt Sie der River Suck nach Ballinastoe. Der Hafen dort liegt direkt an der Ortschaft mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Pubs und Restaurants. Zurück geht es durch die Brücke von Shannonbridge mit ihren vielen Bogen und einem allen Fort, das in ein modernes Restaurant verwandelt wurde. Nächster Stopp ist Clonmacnoise, die bekannteste Sehenswürdigkeit am Shannon, wenn nicht gar in ganz Irland - die Klosteranlage ist per Boot viel besser zu erreichen als auf dem Landweg. Die frühchristliche Siedlung am Ostufer des Shannon wurde vom Heiligen Ciaran Mitte des 6. Jahrhunderts gegründet und ist weltweit bekannt. Auf dem Gelände befinden sich die Ruinen einer Kathedrale, sieben Kirchen (10.bis 13.Jahrhundert), zwei Rundtürme, drei Hochkreuze sowie die grösste Ansammlung von frühchristlichen Grabsteinen Westeuropas. Ein tolles Besucherzentrum macht die Geschichte von Clonmacnoise anschaulich.

Weiter nördlich treffen Sie dann auf Athlone, der grössten Ortschaft am Shannon, mit zahlreichen Geschäften und Restaurants. Dann tuckern Sie gemütlich zurück nach Banagher mit seinen urigen Pubs und Restaurants.

Der Grand Canal

Wir bieten unseren Kunden auch die Möglichkeit, den Grand Canal bis Tullamore zu befahren. Der Kanal wurde ausgebaggert und vom Kraut befreit­ aber nicht modernisiert! - und das ist eine henliche Alternative zu den grossen Seen und dem Shannon. Dieser Abschnitt beginnt in Shannon Harbour, eine knappe Stunde nördlich von Banagher. Über zwei Schleusen erreicht man den Hafen mit seinen neuen Stegen, einem Duschgebäude, einem Kinderspielplatz und natürlich einem Pub. Bitte teilen Sie dem Schleusenwärter der ersten Schleuse Ihre Pläne mit. Er wird seine Kollegen vorab informieren, dass Sie auf dem Weg sind. Eine seltene Doppelschleuse erwartet Sie mit Lock 33, und wir raten Ihnen, sich vom Schleusenwärter helfen zu lassen ,sonst könnten Sie wortwörtlich auf dem Trockenen landen.

Obwohl der Kanal durch sehr ländliche Gebiete verläuft, sind Dörfer wie Ferbane oder Belmont oft nur wenige hundert Meter entfernt. Es gibt jede Menge offizielle Anlegestellen, aber es gibt auch viele Plätze, wo man einfach am Ufer festmachen kann. Entlang der Strecke treffen Sie auch auf die Bord Na Mona-Drehbrücke. Bord Na Mona ist die Behörde, die für den Torfabbau und die Verarbeitung in der Gegend zuständig ist. Dafür gibt es eine Schmalspur-Bahn, die an dieser Stelle den Kanal überquert Die Brücke wird elektrisch bedient, das Ganze ist eine ziemlich einfache Angelegenheit.

ln Pollagh befindet sich direkt am Kanalufer ein Pub und einen kleiner Laden, ein weiteres Pub ist an der Corcorans Bridge. Der Törn endet in Tullamore. Dort gibt es zwei weitere Schleusen und mitten in der Stadt einen guten kleinen Hafen. Dutzende von Pubs und Restaurants sind in direkter Nähe - fragen Sie den Schleusenwärter nach seiner Empfehlung. Es gibt Insgesamt 11 Schleusen und 20 schmale Brückendurchfahrten. Rechnen Sie dreiTage um nach Tullamore und zurück zu kommen ,viele lassen sich für diesen Abstecher ln das "alte" Irland allerdings mehr Zeit. Wegen der engen Brücken ist dieser Abschnitt nur für die Tyrone und Cartow Class sowie für die WaveDuke und WavePrincess zugelassen. Bitte sagen Sie bei Buchung, dass Sie den Grand Canal befahren wollen, damit wir entsprechende Vorbereitungen treffen können.